..................Helgoland...

Home | Fotos | Preise | Downloads | Sitemap | Über uns | Impressum | AGBs | Links

 

Foto-CD von Helgoland

Portrait der Felseninsel Helgoland und der Nachbarinsel Düne

 

Willkommen - auf einer virtuellen Reise nach Helgoland, Deutschlands einziger “Hochseeinsel”, markant gelegen in der Nordsee über 40 Kilometer vom Festland entfernt. Die 500 Motive zeigen die Palette dessen, was Helgoland und die kleine Nachbarinsel Düne auf engstem Raum so abwechslungsreich machen. Von den schroffen roten Sandsteinfelsen mit der Langen Anna, den tagsüber quirligen Orten Ober- und Unterland bis hin zur ruhigen Düne mit ihren Seehunden und Kegelrobben, die sich den Besuchern aus der Nähe präsentieren. Die verschiedenen Blickwinkel und Stimmungen zeigen den Charme der Nordseeinsel - Urlaubsstimmung ist garantiert. Die Fotos sind für den privaten Gebrauch bestimmt, Sie können aber die Nutzungsrechte der Fotos auch für den gewerblichen Gebrauch erwerben, weitere Infos finden Sie in der Rubrik Lizenzfreie Fotos.

 

Preis 9,99 €
(jede weitere CD 8,99 €)
zzgl. Versandkosten (2,00 € nach Deutschland - 4,00 € Europa - 6,00 € weltweit)
--- Zur Bestellung ---  

 

Seitenübersicht
Diese CD-Vorschau-Seite ist in der folgenden Reihenfolge nach Punkten inhaltlich geordnet:

- Technische und inhaltliche CD-Angaben
- Detaillierte Auflistung der fotografierten Orte
- kurzer Exkurs über Helgoland
- 52-Bilder-Vorschau (512x384 Pixel)

 

Technische und inhaltliche Angaben der CD:

- Datenmenge auf dieser CD: ca. 697 MB
- Bildformat: *.jpg
- 500 Fotos, meist 3504x2336 Pixel - dies entspricht 8 Mega Pixel
- 7 vorgefertigte Diashows für Windows-Anwender

Die CD umfasst 500 Bilder. Auf der CD sind zudem noch mehrere Diashows (Slideshows) vorinstalliert, die es bequem und ohne Installation von Bildbetrachtungsprogrammen ermöglichen alle 500 Bilder hintereinander als Gesamtdiashow oder nach Kategorien geordnet zu betrachten. Sämtliche Motive sind zudem betitelt. Die CD startet unter Windows automatisch, Sie werden durch ein Menü geleitet, andere Betriebssysteme stellen jedoch kein Problem dar. Die CD ist benutzerfreundlich und stellt auch für Computer-Laien kein Problem dar. Die Fotos können auch auf den meisten DVD-Playern betrachtet werden.

 

1000 Fotos - Orte und Sehenswürdigkeiten auf dieser CD:

Helgoland Hauptinsel:
Unterland, Hummerbuden, Südstrand, Binnenreede, Landungsbrücke, Hoffmann-von-Fallersleben-Denkmal, Musikpavillon, Hotel Atoll Helgoland, Rathaus, Touristic GmbH, Aquarium Straße, Siemensstraße, Kneipe SansiBar, Binnenhafen, Börteboote, Siemens-Denkmal, Nordosthafen, Aquarium, Kurpromenade, Boje Museum, Biologische Forschungsanstalt, Bernstein, Unterland und Oberland von Strandpromenade, Unterland vom Oberland & vom Mittelland, Helgoland von Reede, Oberland, Oberland-Fahrstuhl, Berliner Bär, Gedenkstein für Werner Heisenberg, katholische Kirche, Leuchtturm, Marine Signalstation & Funkturm, Oberland vom Mittelland, Klippen (Oberland), Lange Anna, Nordmole, Lummenfelsen, Felswatt, Oberland am nördlichen & westlichen Klippenrandweg, Pinneberg Gipfelkreuz & Umgebung, Bombenkrater, Blick zur Düne, Nord-Ost-Land, Nordstrand, Seehunde, rote Sandsteinfelsen von Norden, Kurmittelhaus, Kurpark, Minigolf-Anlage, Nordseehalle (Museum Helgoland), Meerwasserschwimmbad, Nordost-Bohlwerk, Jugendherberge am Nordoststrand, Sportplatz, Klippen am Sportplatz, Nord-Ost vom Oberland, Mittelland, Paracelsius Nordseeklinik, Hafen & Hafengebiet, Südmole, Vorhafen, Seebäderschiff Atlantis, Löffelschwimmbagger Mittelgrund, Südhafen, Fischereikutter, Küstenwache, Seenotkreuzer Hermann Marwede, Schnellfährenanleger, Katamaran Halunder Jet, Duty Free Shop, Freiwillige Feuerwehr, Hafengebiet vom Mittelland, Hafengebiet von Reede, Helgoland von Osten

Helgoland Düne:
Dünenanleger, Schüttsteinbuhnen, Düne Nordstrand, Kegelrobben, landendes Flugzeug, Nordstrand Richtung Helgoland, Dünen-Damm Ost, Oststrand, Seehunde, Silbermöwe, startendes Flugzeug, Südstrand, Leuchtturm, Unterfeuer, Dünenrestaurant, Strandkörbe, Südstrand Richtung Helgoland, Düne Inselzentrum, Friedhof der Namenlosen, Funkfeuer, Ententeich, Flugplatz, Bungalowdorf Komfort & Klassisch, Düne von Helgoland Mittelland, Fahrstuhl & vom Rickmers Bohlwerk Helgoland, Dünen-Taxi Fähre zur Düne, Dünenanleger Richtung Helgoland, Fähre Funny Girl Cuxhaven & Lady von Büsum  auf Reede

Nordsee vor Helgoland bis Cuxhaven Hafen:
Nordsee vor Helgoland, Fähre Cuxhaven Helgoland Katamaran Halunder, Nordsee zwischen Cuxhaven und Helgoland, Meer vor Cuxhaven, Cuxhaven, Hafen Alte Liebe, Gedenkstätte für die Minenräumer, Hamburger Leuchtturm, Radarturm, Alter Hafen, Elbe 1 Feuerschiff, Katamaran Halunder, am Yachthafen

Beschreibung Helgoland:

Helgoland, Deutschlands einzige Hochseeinsel liegt 43 Kilometer vom Schleswig-Holsteinischen Festland entfernt in der offenen Nordsee. Nun ja, streng genommen ist sie keine Hochseeinsel, denn sie liegt geologisch noch auf dem Festlandssockel, aber es wird gerne behauptet. Auf gerade einmal einem Quadratkilometer bietet der Inselzwerg eine wahrlich ungeahnte Vielfalt. Wahrzeichen sind die roten Sandsteinfelsen mit der einsturzbedrohten Langen Anna, dem 48 Meter hohen, allein stehendem Felsturm. Umgeben werden die Felsen von dem in Deutschland einmaligen Felswatt. Auch befindet sich hier der mit 61,3m höchste Berg Pinnebergs (zu dem Helgoland als amtsfreie Gemeinde gehört). Oberland und Unterland bieten rund 1500 Menschen eine Heimat und werden durch den berühmten Helgoländer Fahrstuhl, alternativ durch 3 Treppen, verbunden. Tagsüber - vor allem im Sommer, wenn die Katamarane und Seebäderschiffe aus allen Richtungen einlaufen - steigt die Zahl der Menschen auf ein Vielfaches. Vom überdimensionalen Hafen und von den Börtebooten strömen dann die Touristenmassen für wenige Stunden auf die Insel und geben den zahllosen Duty-Free-Shops ihre Lebensberechtigung oder genießen im Schnelldurchgang die Naturschönheiten der Insel.

Die Insel - damit ist die Hauptinsel gemeint. Das kleine Archipel auf dem Helgoländer Felssockel besteht aber bekanntermaßen aus zwei Inseln. Zum Greifen nah liegt das kleine Nachbareiland Düne - ja, und hier hat man wirklich Zeit zum durchatmen und die Seele baumeln zu lassen. Beide Inseln sind nur durch den Verkehr kleiner Boote verbunden, den so genannten "Dünen-Taxis". Weite Strände umziehen die kleine "Badeinsel", die im Verlauf der letzten Jahrhunderte ihr Gesicht, ebenso wie die Hauptinsel, ständig verändert hat.

Bis 1720 waren die beiden Inseln noch durch eine Landbrücke miteinander verbunden, bis die Sturmflut "Woal" sie auseinander riss. Auch war einst auf der Düne ein großer Kalkfelsen, das Witte Kliff, anzutreffen - menschliche Nutzung als Steinbruch und die Wucht der wütenden See ließen das Kliff verschwinden, welches heute nur noch als Dünensockel zu erahnen ist. Vor einigen hundert Jahren war Helgoland mit der Landverbindung zur Düne noch um ein vielfaches größer als heute, um 1935 herum war die Düne dagegen nur noch rund 10 Hektar groß. Durch menschliches Hinzutun wurde die Düne bis auf ihre heutige Größe von 40 Hektar ausgeweitet und ein Flugplatz errichtet. Die Düne ist also zum großen Teil eine künstliche Insel.

Im November 2007 ging die Meldung einer Sturmflut durch die Medien, wonach besonders Helgolands Düne Schäden davon trug und auf 1100 Meter Länge der Nordstrand und sein Dünengürtel abgetragen bzw. beschädigt wurden. Kurzfristig gesehen eine Katastrophe, auch finanziell betrachtet, mit Abstand gesehen aber ein Zeichen, dass der Kampf zwischen Land und Meer - und somit auch zwischen Mensch und Natur - nie zu Ende sein wird und das heutige Bild der Insel nicht für alle Zeiten Bestand haben wird, sondern steter Veränderung unterliegt - so wie es schon immer war. Auf der Foto-CD sehen Sie Fotos vom Nordstrand, aufgenommen einen Monat vor besagter Sturmflut im November 2007. Aufnahmen, die einen Zustand zeigen, der heute nicht mehr in dieser Weise existiert.

Helgoland hat eine bewegte, weit zurück reichende Geschichte. Bis in die Jungsteinzeit reichen die menschlichen Besiedlungsspuren. Vor rund 1400 Jahren wurde die Insel von Friesen besiedelt, im 18. Jahrhundert wurde die Insel dänisch und ab 1807 eine Kolonie des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Irland. 1841 schrieb hier Hoffmann von Fallersleben das Lied der Deutschen, welches bis heute die deutsche Nationalhymne darstellt. Der Helgoland-Sansibar-Vertrag von 1890 regelte die Eingliederung Helgolands an das damalige Deutsche Reich. Doch damit kehrte keinesfalls Ruhe ein. Zunächst wurde schon zu Kaiserzeiten Helgoland zu einer Seefestung ausgebaut und in beiden Weltkriegen wurde der Helgoländer Bevölkerung viel abverlangt und die Insel elementar verändert.

Im ersten Weltkrieg wurden die Helgoländer jahrelang evakuiert, im zweiten Weltkrieg kam es noch schlimmer, als die Insel mit dem so genannten Projekt Hummerschere weiter militärisch ausgebaut wurde und schließlich 1945 durch britische Bombenangriffe unbewohnbar gemacht wurde. Die Bevölkerung wurde erneut evakuiert. 1947 fand die bislang größte nicht-nukleare Sprengung der Weltgeschichte statt, beim Versuch durch Sprengung der Bunker die Insel für immer militärisch unbrauchbar zu machen. Zum Glück misslang dies weitgehend, es entstand durch die Explosion zudem das heute als Mittelland bekannte Gebiet zwischen Hafen und Oberland. Bis 1952 wurde das Bild der Insel weiter verändert, da die Insel als militärisches Übungsgebiet Großbritanniens genutzt wurde. Nach umfangreichen Bewegungen zur Rettung Helgolands wurde die Insel wieder an Deutschland übergegeben und den Menschen sieben Jahre nach Ende des Krieges die Möglichkeit gegeben, auf ihre Insel zurück zu kehren und mit dem Wiederaufbau zu beginnen. Seit 1962 ist Helgoland staatlich anerkanntes Nordseeheilbad.

Ein weiteres wenn auch mehr als fragliches Prädikat trägt Helgoland ebenfalls. 1953 hat der umstrittene Theologe Jürgen Spanuth die Theorie veröffentlicht, im Bereich Helgolands müsse das versunkene mythische Inselreich "Atlantis" gelegen haben, welches der antike griechische Philosoph Platon rund 400 vor der Zeitenwende erstmals erwähnt und beschrieben hat. Diese Helgoland-Atlantis-Theorie gilt als sehr umstritten und wurde in vielen Punkten widerlegt bzw. Platons Angaben umgedeutet und sehr weit ausgelegt. Doch hat diese Theorie zu vielen Diskussionen geführt, wissenschaftliche Lager gespalten und hält sich bis heute hartnäckig. Um 1200 vor Christus soll Atlantis 50 Stadien (rund 9 Kilometer) nordöstlich der Insel im Meer versunken sein. Tauchfahrten wiesen tatsächlich Siedlungsreste auf einem Hügel in 20 Meter Tiefe nach, auch Kupferfunde sprechen für diese These. Viele Atlantis-Theorien umspannen die Welt, ob es Atlantis jemals gab ist unsicher, nach heutigem Stand der Forschung scheint aber wohl Troja der Favorit zu sein. Dennoch eine fesselnde Vorstellung, die Helgoland auch etwas Mythisches verleiht.

Heute ist Helgoland eine zollfreie Urlaubsinsel, die außer einer aus dem Mittelmeerraum bekannten Sonnengarantie alles bietet, was das Herz begehrt. Natur, Geschichte, maritimes Flair, Strände, Höhe und Weite. Abends locken viele gemütliche Restaurants, Kneipen & Bars die wahren Helgolandfreunde, die auch auf der Insel nächtigen. Das alles nah genug, um leicht erreicht zu werden, aber fern genug, um diese Freiheit zu spüren, die man auf den anderen deutschen Inseln im Dunstkreis des Festlandes nur eingeschränkt wahrnehmen kann.

Helgoland hat viele Gesichter. Der hektischen Tagestourismus auf der einen Seite, dem gegenüber die Langzeiturlauber, die vor allem die Zeit abseits der Duty-Free-Invasion zu schätzen wissen und die immer wieder kommen. Neben dem lebendige Unterhaltungsangebot der Hauptinsel bietet die Düne Ruhe, hier ist jeglicher Stress ein Fremdwort. Und dann besteht noch der Reiz des Kontrastes zwischen den hohen, markanten roten Felsen und der flachen Düne mit ihren weiten, flachen Stränden, auf denen man Seehunden und Kegelrobben in freier Wildbahn begegnen kann - einmalig in Deutschland.

Helgoland begeistert, man muss sich nur die Zeit nehmen. Wir hoffen Ihnen mit diesem digitalen Fotobildband in 500 Bildern einen abwechslungsreichen virtuellen Rundgang über die Insel(n) zu präsentieren, der Lust auf mehr (Meer) macht und Ihnen den unverwechselbaren Charme Helgolands näher bringt. Und vielleicht - falls Sie noch nie da waren - überzeugt er Sie Helgoland auch einmal als Gast hautnah zu erleben...
 

Preis 9,99 €
(jede weitere CD 8,99 €)
zzgl. Versandkosten (2,00 € nach Deutschland - 4,00 € Europa - 6,00 € weltweit)
--- Zur Bestellung ---  

 

Bildervorschau Helgoland:

Im Folgenden sehen Sie eine Vorschau von 52 Fotos in verkleinerter Form, eine exemplarische Auswahl der 500 Fotos auf der CD. Um ein Beispiel der maximalen Größe der Fotos auf CD-ROM zu sehen klicken Sie auf das erste der folgenden Fotos (Helgolands Hauptinsel aus Richtung Düne/Dünen-Taxi).

 

Willkommen zu einer virtuellen Reise auf die felsige Hochseeinsel Helgoland ...

... und die kleine Nachbarinsel Düne

Eine Reise mit vielen Kontrasten und Eindrücken auf engstem Raum...

... und hautnahen Begegnungen, die es in Deutschland nur hier geben kann

Helgoland kann man mit dem Flugzeug erreichen...

... oder aber mit dem Schiff - in Cuxhaven begann die Reise...

...über die offene Nordsee vorbei an Containerschiffen auf ihrer Reise nach Hamburg oder Bremerhaven...

... über endloses Meer ...

... bis die Fähren vor Helgoland vor Anker gehen und Börteboote die Besucher die letzten Meter an Land bringen ...

Der Katamaran Halunder Jet oder das Seebäderschiff Atlantis legen aber auch im Hafen an

Dort angekommen geht es vorbei an den Hummerbuden, eines der Wahrzeichen Helgolands

Helgoland hat zwei Ortsteile - Unterland mit dem Strand ...

... und der weitläufigen Strandpromenade

30-50 Meter oberhalb vom Unterland ...

... befindet sich der Ortsteil Oberland mit seinen bunten Häusern ...

... und seinem markanten Leuchtturm

Hier beginnt der Klippenrandweg, welcher grandiose Ausblicke auf die roten Sandsteinfelsen ermöglicht

Auf dem Oberland - der Ortsteil  hat den gleichen Namen, wie das weithin sichtbare rund 50 Meter hohe Felsplateau ...

... welches übersäht ist mit Bombenkratern aus dem Krieg und den ersten Folgejahren. Die Insel diente den Briten als militärisches Übungsgelände

Höchster Punkt Helgolands ist der 61 Meter hohe Pinneberg -  und damit auch von der gleichnamigen Stadt in Schleswig-Holstein, zu der die Insel verwaltungstechnisch gehört

Die roten Klippen stemmen sich dem Meer entgegen, doch das Meer hat langfristig den längeren Atem ...

... wie man an der Langen Anna - Symbol Helgolands - sehen kann. Die Tage scheinen gezählt, Erosion lässt den 48 Meter hohen Felsen instabiler werden, die Wirkung der Rettungsversuche erscheint fraglich

Das Felswatt Schnorre - einmalig in Deutschland - zeigt die geologische Vergangenheit der Insel auf - das Meer rasiert die Felsen ab - zurück bleibt nur der Grund

Der größte Strand der Hauptinsel ist der Nordoststrand - Blick hinunter von den Felsen ...

... auf denen immer wieder die militärische Vergangenheit der Insel sichtbar wird - Bunker am Wegesrand

Über zahhlose Stufen geht es bergab zum Nord-Ost-Gelände mit dem Sportplatz ...

... und der Jugendherberge. Dieses Gebiet wurde in der ersten Hälfte des letzte Jahrhunderts durch Schutz- und Ausbaumaßnahmen dem Meer abgerungen

Bei Ebbe lassen sich Seehunde und Robben auf flachen Steinen die Sonne auf den Pelz scheinen

Der Nordstrand ist für seine Strömungen bekannt, weswegen er auch nicht zum Baden geeignet ist

Dafür steht aber das ganze Jahr das Meerwasserschwimmbad zur Verfügung

Zurück auf dem Unterland - das markannteste Hotel Helgolands - das Atoll ...

Die Landungsbrücken, von denen die kleinen Fähren - die so genannten Dünen-Taxis - auf die nahe Nachbar- und Badeinsel Düne übersetzen

Von der Düne wird der geologische Aufbau von Helgolands Hauptinsel deutlich - Ober- und Unterland und die Barriere des Felssockels

Der Nordstrand der Düne - dieses Foto entstand einen Monat vor den massiven Zerstörung durch die Sturmflut im November 2007, bei der dieser Strand und der Dünengürtel großflächig abgetragen wurden

An den Stränden der Düne sind solche beeindruckenden Begegungen mit Kegelrobben fast garantiert

Diese zutraulichen, aber auch gefährlichen Wildtiere werden bis zu 300 kg schwer

Befremdlich anmutend eine Ampel am Strand ...

Trotzdem fügt sich der Flugplatz verhältnismäßig harmonisch in das Bild der nur rund einen halben Quadratkilometer kleinen Düneninsel ein

Und immer wieder der Blick auf die Felsen der Hauptinsel - man vergisst leicht, dass ein knapper Kilometer Meer die beiden Inseln trennt - bis 1720 bestand noch eine natürliche Landbrücke

Ein Ort der Stille im Zentrum der Düne - der Friedhof der Namenlosen erinnert an Unbekannte, die im Meer vor Helgoland ihr Leben lassen mussten

Bekannt ist die Düne für versteinerte Fossilien, Belemniten und Ammoniten, aber auch für Bernstein und die roten Helgoländer Feuersteine, die die Nordsee immer wieder anspült - das Suchen ist ein Freizeitsport vieler Strandwanderer

Und immer wieder trifft man diese kleinen und zutraulichen Freunde an - Seehunde, die mit rund 100 kg deutlich kleiner sind als die oben gesehenen wuchtigen Kegerobben

Der Südstrand mit seinem Leuchtturm ist auch bei rauherer See zum Baden geeignet - Schuttsteinbuhnen schirmen die Wellen weitestgehend ab

Auch von hier wirkt die Hauptinsel zum Greifen nah - doch wehe man verpasst das letzte Dünen-Taxi - auf der Düne gibt es nur einen kleinen Campingplatz und Bungalows

Und zwei gastronomische Betriebe - hier das wunderschön zwischen Dünen und Strand gelegene Dünen-Restaurant

Nahezu karibische Stimmung kommt auf, wenn man hier in den Abendstunden einen Tee oder Kaffee geniesst

Nur die Strandkörbe verraten, dass man sich letztendlich in den nördlichen Breiten befindet

Vorbei an einigen Bungalows gelangen wir zum Anleger und verlassen die Düne wieder

Den in 5 Minuten Fährzeit erreichbaren Ausgangspunkt Helgoländer Hauptinsel stets vor Augen

Das Hafengebiet vom Mittelland aus gesehen erinnert daran, dass jede Reise einmal zu Ende geht

Doch die Erinnerungen bleiben - ob im Herzen oder auch als Fotos, die jedem den Charme dieser Insel(n) nahebringen können

Auf dieser CD finden sie 500 Eindrücke von Helgoland - wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Träumen...

nach oben
zurück zur Foto-Übersicht

Preis 9,99 €
(jede weitere CD 8,99 €)
zzgl. Versandkosten (2,00 € nach Deutschland - 4,00 € Europa - 6,00 € weltweit)
--- Zur Bestellung ---